Browsing Tag

mein senf dazu

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Januar… wir könnten uns auch um schöne Dinge kümmern

DIE DINGE im Januar 2024 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinella“Wir könnten uns um schöne Dinge kümmern”. Diesen Satz las ich am letzten Freitag auf einem Protestplakat und dachte bei mir, wie sehr ich das fühle! Der Januar war schon wieder eine emotionale Achterbahn angesichts der Shit Show in der Welt. Und ich bin gerade sehr dankbar, das wir uns – ganz nebenbei in unserer kleinen Lebensbubble – tatsächlich auch um ein paar schöne Dinge kümmern konnten. Sonst würde ich, würden wir, ja auch bekloppt werden.

Also ihr lieben Lesewütigen, wie immer habe ich hier in meinem Monatsrückblick DIE DINGE wieder (fast) alles zusammengefasst, was mich im Januar beschäftigt hat. In guter, aber auch ich gegenteiliger Weise. Manches könnt ihr vermutlich nachfühlen. Anders als sonst werde ich heute übrigens nicht die Dinge, die in der Welt so passieren, im Text von den ganz persönlichen trennen. Denn eigentlich ist das auch niemals korrekt. Das ist ALLES unsere Welt. In der großen und der kleinen Bubble, alles ist verbunden… und ich nehmen das auch sehr persönlich. ;) Continue Reading

MY 2 CENTS

Mein Wunschkonzert 2024 für ein bisschen mehr Ponyhof

Meine Wunschliste 2024 für ein bisschen mehr Ponyhof | #my2cents fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaDas Leben ist kein Ponyhof und das ist sicherlich wahr, zumindest für die meisten von uns. Und die Weltlage ist kein Wunschkonzert. Das letzte ist schmerzlich wahr in dieser Zeit…. wobei es ja dann auch noch sehr stark davon abhinge, wer sich denn was genau wünscht. Was sich manche Menschen heute wünschen gruselt mich nämlich sehr. Also, es ist und bleibt kompliziert mit dem Leben. Ganz höchstwahrscheinlich auch in 2024.

Ich persönlich bin ja nicht so ein Fan des auf Social Media allgegenwärtigen Manifestiations-Trend aus der Eso-Ecke. Wir manifestieren, affirmieren und meditieren alles mögliche einfach her! Ich glaube, zwar schon immer ein bisschen an das Motto “Du bist was’ste denkst”, aber, dass man sich ein glückliches Leben und Millionen auf dem Konto per reiner Gedankenkraft herbei manifestieren kann ist für mich echter Humbug. Okay, für viele selbst ernannten Coaches und Gurus der in Krisenzeiten florierenden Selbsthilfeindustrie bringt das mit Sicherheit ordentlich Kohle aus den Taschen der “Gläubigen”. Aber da hoffe ich dann doch irgendwie, dass es bei ihnen selbst nicht unbedingt auf’s menschliche Karma-Konto einzahlt. Zumal der ganze Trend leider vor allem eines manifestiert: Wenn du deine Ziele nicht erreichst, dann bist du selbst schuld. Dann hast du es einfach nicht fest genug geglaubt, dem Universum nicht genug vertraut und dich nicht genug angestrengt. Du bist einfach nicht gut genug für das Glück dieser Welt! Pech gehabt, my dear!

Aber, wie ich schon in meinem Monatsrückblick im Dezember schrieb, möchte ich frischen Mutes und voll mit Zuversicht in das neue Jahr blicken. Man muss ja mit allem rechnen – auch mit dem Guten! Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Dezember… vom Nachholen, Aufholen, Ausklinken & Ausruhen

DIE DINGE im Dezember 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaIhr Lieben, 2023 ist kurz vor vorbei. Und ganz ehrlich gesagt, bin ich ganz froh. Vielleicht geht es der ein oder anderen von euch auch so. Es macht den Eindruck, wenn ich eure Kommentare auf meinem Instagram Post HIER lese, dass viele von euch es auch nicht ganz einfach hatten in dem vergangenen Jahr. “das kann weg” stand da des öfteren. Leider muss ich zugeben, dass ich auf die Weltlage und gesellschaftlichen Diskurse eines kommenden, neuen Jahres noch nie so ängstlich geschaut habe. Und dennoch… wird 2024 erst einmal ein unbeschriebenes Blatt sein. Mit vielen Möglichkeiten und die Chancen auf schöne Erlebnisse, zumindest in unserem ganz persönlichen Leben. Und ich halte mich dann gedanklich doch lieber an den Spruch: „Man muss mit allem rechnen. Auch mit dem Guten.“ Pessimismus hat mir noch nie gut gestanden.

Ich beschließe natürlich auch dieses Jahr mit meinem letzten Monatsrückblick. Ich habe gerade mal selbst neugierig geschaut, wie lange ich den eigentlich schon schreibe. Mein erster wurde hier im Blog am 1. Juli 2019 veröffentlicht. Seitdem habe ich jeden Monat ohne Unterbrechung meinen persönlichen Senf festgehalten. Doch… mein Online-Tagebuch „DIE DINGE“ ist mir über die Zeit wirklich sehr ans Herz gewachsen. Auch, wenn es immer sehr viel von eben jener braucht – nämlich Zeit – um alles, was mich in einem Monat so bewegt, beschäftigt, glücklich macht und auch mal verärgert, in Worte zu kleiden. So hilft es mir aber auch immer, einen roten Faden in meinen persönlichen Gedankendurchfall zu bekommen. Und vor allem hilft es mir, den Fokus auf all das Gute in meinem Leben nicht zu verlieren, selbst wenn es sich mal so anfühlt, als wäre alles schwer. Deswegen lese ich die auch manchmal nochmal selbst nach. Denn mann vergisst doch viel zu leicht, wie viele schöne Erlebnisse und kleine glückliche Momente man so im Laufe eines langen Jahres hatte. Das möchte ich nicht aus den Augen verlieren.

Und so setze ich mich auch jetzt im Dezember schnell nochmal hin, um alles nieder zu schreiben. Obwohl ich heute – einen Tag vor Silvester – eigentlich keine Lust habe, sondern nur im Pyjama auf dem Sofa lümmeln möchte. Aber ich weiß ja auch, der Spaß kommt beim Schreiben und der Dezember war auch wirklich ein guter. Also lasst mal sehen, was bei uns so los war. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im November… von großen Glücksmomenten, dem Ende des Budenkollers & was “alte” Leute sich so zum Geburtstag wünschen

DIE DINGE im November 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaDer November ist rum und er brachte in unserer kleinen Family endlich, endlich den erleichternden Moment, auf den wir jetzt so lange und bange gewartet hatten. So dass ich mich auch wirklich darauf freue, heute mal wieder meiner Kolumne DIE DINGE mit euch zu teilen, weil es – anders, als in den letzten Montasrückblicken – auch viel um unsere Glücksmomente geht. Auf geht’s… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Die Dinge im Oktober… von tierischen Therapiekissen, Gedankendurchfall & Hoffungsschimmern

DIE DINGE im Oktober 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaMoingiorno, ihr Lieben. Ja, ich bin schon wieder etliche Tage zu spät mit meinem Monatsrückblick DIE DINGE für den Oktober. Mehr gibt meine Muse im Moment einfach nicht her. Ich pfeife ein bisschen aus dem letzten Loch und hoffe jede Woche auf’s neue, dass wir irgendwann mal wieder einen normalen Lebensrhythmus zurück bekommen. Naja, vielleicht im November. Irgendwann. Ach…. der ist ja schon… Verdammt! Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im September… ein Monat im Limbo & alles war anders als gedacht

DIE DINGE im September 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaEin verspätetes Moingiorno! Ja, es ist längst der halbe Oktober vorbei. Aber bisher hatte ich einfach nicht den Nerv und auch nicht die Kraft für meinen Monatsrückblick DIE DINGE für den September. So schön wie der Monat auch war, mit seinem Sonnenschein, der unerwarteten Wärme und den strahlenden Tagen, so düster war er für uns leider. Wir haben ihn fast komplett im Limbo verbracht. Ich erzähle euch davon, wenn ihr mögt.

„Life is what happens to you while you’re busy making other plans“ {John Lennon}

Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im August von Sommerpausen, Herzensorten, Selbstbestimmung & dem Arschtritt am Handgelenk

DIE DINGE im August 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaMoingiorno, ihr Sommerhasen! Hmpf, der Sommer ist ja bereits am flüchten. Sobald der August halb vorbei ist, werde ich immer ein bisschen wehmütig, weil die Sommertage gezählt sind. Ich fühle den Herbst kommen. Man riecht ihn sogar schon… und er ist eigentlich auch  herzlich willkommen, denn ich bin ein geborenes Herbstkind. Ich mag Herbst. Die Farben und, dass ich wieder Mütze tragen kann. Aber er kommt mir jedes Jahr irgendwie zu schnell und  der Abschied vom Sommer fällt mir immer wieder schwer. Ach, bleib doch noch ein bisschen, denke ich und hab gerade ein bisschen Abschiedsschmerz.

Ich habe den August sehr genossen. Schon allein, weil er für mich eine echte Auszeit war. Nicht nur, wegen eines kleinen, feinen Urlaubs mit meinem Lieblingsmann. Sondern auch, weil ich für den letzten Monat die Arbeit am Laptop zu Gunsten einer besseren Work-Life-Balance reduziert habe. Ihr seht’s hier am Blog… anstatt der 3-4 Blogposts pro Monat gab es ausnahmsweise mal nur meine Monatskolumne. Ich habe eine Blog-Sommerpause gemacht und die tat auch wirklich ganz gut. Aber natürlich möchte ich meinen neusten persönlichen DIE DINGE Monatsrücklick nicht überspringen. Es ist ja auch jetzt September…  die kleine Sommerpause ist vorbei und als nächstes gibt es dann auch wieder ein bisschen mehr hier von mir.  Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Juli … von lästigem Frauengedöns, nicht zersägten Kiefern, Seniorenkino, mehr Spontaneität & anderen Machbarkeiten

DIE DINGE im Juli 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | Ahoi Camp Fehmarn | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaMoingiorno, ihr alle! Ich glaube, in diesem Jahr war noch keiner meiner Monate so vollgepackt, wie der Juli. Wie ich mich da irgendwie angemessen kurz fassen soll, keine Ahnung. Knappe Monatsrückblicke sind ja auch so oder so nicht gerade meine Kernkompetenz. Aber ich muss mich beeilen. Nein ich möchte mich beeilen…. denn als ich hier die letzten Worte von meiner monatlichen DIE DINGE, Kolumne getippt, war der Monat noch nicht vorbei, aber wir quasi schon auf dem Weg in einen kleinen Urlaub.

Wir verbringen nämlich geradeeine Woche in Grossbritannien an der Küste von Kent im kleinen Austernfischer Ort Whitstable. Dort waren wir schon vor Jahren einmal eher zufällig und haben uns damals schockverliebt in dieses Fleckchen Erde. Ich schrieb damals HIER und HIER mit sehr viel Herzblut davon. Zum 50sten meines Mannes hatte ich ihm eine Reise dort hin geschenkt. Doch dann kam echtes Leben dazwischen und dann noch eine leider auch viel zu echte Pandemie. Aber jetzt holen wir das endlich nach und ich freue mich wie Bolle. Wenn ihr mögt, dann kommt doch auf Instagram @fiftytwofreckles ein bisschen mit, wenn ihr das nicht sowieso schon tut. Es wird mittlerweile bestimmt ein paar Reise Stories von dort geben. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

Die Dinge im Juni…von gechilltem Ahoi-Feeling, Misantropie, Post-Pandemie-Blues & was auf die Ohren

Moingiorno, schon wieder! Midsommer liegt bereits hinter uns. Die Tage werden schon wieder kürzer, was ein echter Skandal ist, wenn ihr mich fragt! Kaum zu glauben, wie schnell der Juni verflogen ist. Hier war natürlich ein bisschen was los. Endlich mal wieder Wohndosen-Camping und so. Aber auch Dinge, die ich gern lieber nicht erlebt hätte. Wie immer alles zusammengefasst in meinem monatlichen Tagebuch  DIE DINGE, wo ich euch erzähle, was mich im Juni so beschäftigt hat. Continue Reading

BLOGGERLIFE MY 2 CENTS

Instagram Netiquette … ein kleiner Insta-Knigge für die Urlaubszeit

Instagram Netiquette ... mein kleiner Insta Knigge für die Urlaubszeit | Tipps für bessere Online Kommunikation | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaGerade beginnt ja überall die Urlaubszeit und auch Instagram füllt sich mit Bildern von happy, entspannten Menschen an so vielen schönen Orten der Welt. Für viele ist es die glücklichste und unbeschwerteste Zeit des Jahres. Die heißt es voll auszukosten!

Ich wurde während meiner Reise-Stories auf Instagram mal von einer Follower*in gefragt: „Ernst gemeinste Frage – no judging – nur aus Neugier. Ist es nervig und unentspannt, auch aus dem Urlaub zu instagrammen oder macht’s Spaß, die schönen Sachen zu teilen. So ähnlich wie früher beim Dia-Abend?“

Meine ernst gemeinte und ganz ehrliche Antwort… Mir macht das Spaß, Impressionen zu teilen! Viele Reiselustige aus meiner Community interessieren meine Eindrücke und Erfahrungen und sie ziehen auch Tipps aus dem, was ich zeige. Ganz oft bekomme ich Feedback, wenn ein paar happy Traveller an orten bin, die ich vielleicht mal gezeigt habe und dort ganz begeistert sind. Das freut mich dann immer sehr. Meist macht mir das Teilen also sehr viel Freude, auch wenn ich ganz privat im Urlaub unterwegs bin. Ich kann da auch irgendwie nicht aus meiner Travelbloggerinnen-Haut. Allerdings ist das nicht immer so. Und wenn ich ganz ehrlich bin, passiert es leider immer öfter, dass ich keine Lust mehr darauf habe.

Denn die zwischenmenschlichen Grenzen in der Kommunikation verwischen gerade auf Instagram sehr leicht.

Und dafür hat man im Urlaub dann vielleicht doch weder Zeit noch Nerven. Insbesondere als Content Creator*in, wie ich es bin, wo Follower*innen oft den Anspruch und die Erwartungshaltung haben, es wäre doch mein Job immer erreichbar zu sein. Um Fragen zu beantworten zum Beispiel. Aber nein, ist es tatsächlich nicht, auch wenn ich es meist bereitwillig und auch prinzipiell gern tue. Aber halt nicht immer prompt, wenn ich gerade ganz privat und ohne jeglichen Auftrag im Urlaub bin. Denn nur weil Menschen auf Instagram gern Impressionen von einer Reise teilen, heißt das eben nicht, dass sie im selben Moment viel Zeit auf Social Media verbringen wollen, sondern vielleicht wirklich gerade lieber urlauben.

Ich weiß, was allein beim meinem letzten Satz, vielen Leuten direkt für spontane Antworten in den Sinn kommen. Glaubt mir, ich kenne sie alle! Und alle, die solche Dinge jetzt eventuell denken, möchte ich bitten mit Punkt 5 meiner Liste anzufangen. ;) Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Mai… von bedingungsloser Elternliebe, Spargelsorbet, Reisereizüberflutungen & Instaübergriffigkeiten

DIE DINGE im Mai 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaMoingiorno, alle zusammen! Der Mai war eine Pralinenschachtel…das leckerste, süße Zeug aber auch Häppchen mit absolut bitterem Beigeschmack. Wie das Leben halt so ist. Wäre ja auch eintönig sonst. Und langweilig war der letzte Monate so überhaupt nicht. Endlich mal wieder reisen, endlich mal wieder in eine andere Welt und Kultur eintauchen. Wir sind gerade aus Marrakesch zurück und das war wirklich ein Fest für alle Sinne. Schade eigentlich nur immer, dass der Alltag einen so schnell wieder in seinen fiesen Klauen hat. Ich hinke gerade wirklich allem hinterher, aus diversen Gründen. Schönen und weniger schönen.

Aber jetzt mal von vorn! In meinem neusten persönlichen Monatsrückblick DIE DINGE erzähle ich eich mal wieder all die Dinge, die mich im Mai irgendwie beschäftigt haben…die guten und die schlechten. Okay, ein paar (mehr) schlechte aus der Welt da draußen lasse ich definitiv aus, denn sonst schreibe ich noch nächste Woche an diesem Artikel. Aber eine generelle Sache liegt mir sehr am Herzen, die ich loswerden muss, die unsere Welt und unsere Gesellschaft als Menschen betrifft… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im April… von Babybäumen, Bächle, optischen Täuschungen & dem doch noch erwischt Werden

Moingiorno, allerseits! Meinen Monatsrückblick schreibe ich dieses Mal im Krankenbett. Nachdem ich mich seit drei Jahren erfolgreich vor allen Einschlägen um mich herum geduckt habe, hat es mich jetzt doch auch erwischt. Ich liege gerade seit dem letzten Wochenende mit f*cking Covid19 flach. Das Schlimmste ist immerhin überstanden und ich möchte mir nach wie vor nicht ausdenken, wie sehr es mich ohne Impfungen umgehauen hätte. Mein Kopf hat inzwischen aufgehört, mörderisch zu hämmern und ich kann wieder denken, auch wenn ich mich noch total schlapp fühle. Deswegen kann ich auch diesen Blogpost pünktlich zum Monatsende fertig schrieben. Ganz ehrlich… vor ein paar Tagen hätte ich das noch nicht gedacht.

Was also sonst in meinem April los war, abgesehen von einer lästigen, aber wohl nicht dauerhaft vermeidbaren Coronainfektion, dass erzähle ich euch jetzt in meinem neusten persönlichen Monatsrückblick DIE DINGE. Der eine Blogpost, in der mal wieder alles Mögliche einen kleinen Platz hat, von Frust bis Freude und all die Dinge, die mich irgendwie beschäftigt haben… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im März… Lieblingsschanzen, Wüstennächten, Familienzeit, & Dingen, die ich mich frage

DIE DINGE im März 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinella Moingiorno, ihr Lieben! Dieses Mal  habe ich meinem Monatsrückblick schon ein paar Tage eher fertig. Sonst schreibe ich ja wirklich immer bis zum letzten Drücker (#storyofmylife). Aber jetzt am Wochenende erwarten wir lieben Besuch. Unsere Freunde kommen endlich mal wieder vorbei und dann machen wir ein bisschen die Hansestadt zusammen unsicher. Da freue ich mich sehr drauf. Überhaupt war der Monat März geprägt von sehr viel Zusammensein, was ganz wunderbar ist. Mehr darüber gleich in meinem neusten persönlichen Monatsrückblick DIE DINGE. Der eine Blogpost, in der mal wieder alles Mögliche einen kleinen Platz hat, von Frust bis Freude und all die Dinge, die mich irgendwie beschäftigt haben… Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE in Februar… von Sofapazifismus, Familien-Dreisamkeit, Urlaubsmitbringseln, Karnevalsresitenz & Mopsvorsorge

DIE DINGE im Februar 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaIhr Lieben, ein Monat ist es jetzt schon wieder her, dass ich meinen Namen hier auf dem Blog von LUZIA PIMPINELLA zu FIFTYTWO FRECKLES geändert habe. Und was soll ich sagen? Es war nicht für eine Sekunde ungewohnt. Ganz im Gegenteil. Es fühlt sich seitdem an, als hätte ich eine neue Jeans, nur eine Nummer größer, die nicht mehr am Bauch kneift, sondern sitzt wie angegossen. Herrlich und richtig!

Okay, der Name ist vielleicht anders, meine Inhalte aber nur bedingt… deswegen gibt es natürlich auch nach wie vor meinen persönlichen Monatsrückblick DIE DINGE wie immer. Die Rubrik, in der mal wieder alles Mögliche einen kleinen Platz hat, was den Februar für mich so ausgemacht hat. Dinge, die mich irgendwie beschäftigt haben… in welcher Art auch immer. Ein Haufen persönlicher Senf und echtes Leben eben… so durcheinander, wie es ist. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Januar… vom echten Detoxen, 50+ Klassenfahrten, Spontaneität & neuen Reiseplänen

DIE DINGE im Januar 2023 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaIhr Lieben, irgendwie ist es so krass, dass der erste Monat des Jahres schon rum ist. Der, der sich irgendwie immer wie Kaugummi zieht und hier im Norden meist mit üppigem Schmuddelwetter kommt. Unser Kind hat den 21. Geburtstag gefeiert, ganz ohne uns in Mainz, was sehr ungewohnt und auch ein bisschen traurig war. Nicht nur, weil wir Lu nicht gesehen haben, sondern besonders, weil sie so sehr im Endsemester-Stress mit Klausur- und Vortragsvorbereitungen war, dass sie selbst nicht mal Zeit hatte, ihren eigenen Geburtstag zu feiern. Aber der Monat hat auch sehr viele sehr gute Momente gehabt. Lest einfach selbst in meinen persönlichen Monatsrückblick über DIE DINGE, was so los war… Continue Reading

LIFESTYLE MY 2 CENTS

21 Angewohnheiten, die uns vom glücklicher Sein abhalten… Tipps für mehr Selbstfürsorge & Seelenhygiene

Selbstfürsorge & Achtsamkeit – Angewohnheiten, die dich vom Glücklichsein abhalten | Was Du nicht tun solltest, wenn du glücklicher sein möchtest | Glücklicher Leben | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinellaIhr Lieben, ab und zu scrolle ich ja mal durch meine älteren Artikel hier im Blog. Manchmal, weil ich etwas Spezielles suche. Manchmal aber auch, weil ich alte, vor allem sehr persönliche, Blogposts gerne später nochmal lese. Denn Menschen ändern sich, Sichtweisen ändern sich und manchmal ist es einfach interessant zu wissen, wie man vor ein paar Jahren mal über ein Thema gedacht hat. Manche Statements, Tipps und Gedanken sind aber auch einfach zeitlos und es kommt vor, dass sie vielleicht sogar aktueller sind, als zu dem Zeitpunkt, wo ich sie zum ersten Mal nieder geschrieben habe. So geht es mir generell auch mit dem Thema Selbstfürsorge und Achtsamkeit, das gerade in dieser Zeit voller Krisen so wichtig ist.

Jede:r von uns kämpft auf seine Weise mit den aktuellen Widrigkeiten und den allgegenwärtigen schlechten Nachrichten. Und Jede:r ringt dabei auch um sein Seelenheil und sein Quäntchen Glück im Alltag. Das ist unter Normalbedingungen schon oft schwer genug, aber noch schwerer in einem gefühlt ständig andauernden Ausnahmezustand… wo die letzte völlige Unbeschwertheit irgendwie schon eine Ewigkeit her scheint. Das gibt uns oft ein Gefühl der Hilflosigkeit und Frustration. Doch ganz hilflos sind wir nie, denn was wir in unserem Leben so tun oder nicht tun, beeinflusst ganz maßgeblich, wie sich unser Leben für uns anfühlt. Es gibt viele Dinge, die wir sehr wohl selbst beeinflussen können. Wie zum Beispiel eigene Verhaltensweisen, die uns niemals gut tun und die uns selbst vom glücklicher Sein abhalten. Continue Reading

FAMILYLIFE MY 2 CENTS

DIE DINGE im Dezember… 2022… it’s a wrap!

DIE DINGE im Dezember 2022 - persönlicher Monatsrückblick | Online Tagebuch Monatskolumne | fiftytwofreckles.com aka luziapimpinella“Wenn die Stille Zeit vorbei ist, dann wird es auch wieder ruhiger” {Karl Valentin}

Ihr Lieben, ich melde mich mal kurz aus meiner Zwischen-den-Tagen-Bubble zurück. Ich genieße die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ja immer sehr. Die Zeit, die ich vielfach im Pyjama und in Jogginghosen verbringe, mit nichts auf dem Zettel und nur meinen zwei liebsten Menschen um mich herum. Eine Zeit, in der ich mich ganz hemmungslos hängen lasse und mal ausnahmsweise nicht nervös werde, wenn ich gar nichts tue und absolut nichts schaffe. Ich liebe dieses schwarze Loch im Jahr, in der ich einfach mal nur existiere. Selbst auf Instagram war ich nicht oder kaum. Und obwohl ich niemand bin, der „Digital Detox“ regelmäßig propagiert, habe ich mein eigenes Desinteresse an Social Media in der letzten Woche als sehr erholsam empfunden. Und das wird auch noch ein paar Tage anhalten, denn bis zum 6. Januar habe ich mir selbst Urlaub von allem verordnet.

Dennoch schaffe ich es nicht, meinen persönlichen Monatsrückblick über DIE DINGE auszulassen. Sie sind ja für mich auch so etwas wie ein Online Tagebuch. Und dank meiner monatlichen Posts brauche ich auch keinen Jahresrückblick, denn es ist sowieso alles schon darin festgehalten, was mir irgendwie wichtig war in 2022. Die Fotos heute sind übrigens mein komplette Instagram Feed aus diesem Jahr. Natürlich beinhaltet diese Flut an Fotos vor allem die schönen und glücklichen Momente meines Lebens. Aber es ist nicht so, als hätte es nicht auch andere gegeben. Den Tod unseres lieben Freundes zum Beispiel. Oder der erste Tag des Ukraine-Krieges und der Schock. Ich weiß noch genau, welches Foto ich noch an Tag davor ganz unbeschwert gepostet habe. Eins mit meiner gerade selbstgenähten, lila Cordhose. Das Banale und das Unfassbare liegt machmal so nah beieinander. So ist das Leben. Also, was war so los in meinem Dezember? Nicht ganz so viel, ehrlich gesagt. Aber seht selbst…  Continue Reading